Direkt zum Inhalt

Zertifizierung WACA stellt auf neue WCAG-Version 2.1 um

Das World Wide Web Consortium (W3C), der weltweite Verband des Internets, hat im letzten Jahr ein Versions-Update bei den WCAG Richtlinien durchgeführt. Damit wurden grundlegende Neuerungen bei mobilen Anwendungen von Websites implementiert und dadurch der Standard für Barrierefreiheit erhöht. Die 38 Erfolgskriterien der Version 2.0 der Konformitätsstufe A und AA bleiben unverändert. Bei der neuen WCAG-Version kommen zusätzlich 12 Erfolgskriterien für die Konformität A und AA hinzu.
Hier finden Sie alle Informationen zur WCAG 2.1 in Englisch bzw. WCAG 2.0 auf deutsch.

Zukünftig werden wir also insgesamt 50 WCAG Erfolgskriterien für das WACA-Zertifikat überprüfen. Dies bedeutet auch einen Mehraufwand bei den manuellen Audits. Wir müssen daher unsere Preise für die Zertifizierung anpassen. Hier finden Sie die neue Preisstaffelung.

Die Bestimmung des notwendigen Prüfsamples bleibt unverändert. Das Prüfsample muss weiterhin eine repräsentative Stichprobe (zu auditierende Seiten) der eingereichten Website beinhalten.

Einreichungen sind anfangs noch für beide WCAG-Versionen möglich. Ab dem 1.1.2021 sind aber nur noch Einreichungen für WCAG 2.1 möglich. Wir haben diese Übergangsphase aufgrund der COVID 19 Krise etwas verlängert.

Wir bemühen uns, mit unserem WACA-Zertifikat immer am aktuellsten Stand der Technik und Gesetzeslage zu sein. Mit der Umstellung auf diese neue WCAG Version haben wir uns etwas Zeit gelassen, bis auch die ersten Websites nach WCAG 2.1 online sind. Mit dieser Umstellung gehen wir auch konform der EU-Richtlinie 2102 und dem neuen Web-Zugänglichkeits-Gesetz (WZG), diese nehmen explizit Bezug auf die WCAG 2.1 - AA Richtlinien.