Direkt zum Inhalt

Die Hilfsgemeinschaft übernimmt die organisatorische Abwicklung von WACA

In der letzten Zeit gab es einige organisatorische Änderungen bei WACA:

Seit Mai 2020 ist der TÜV Austria die neue Zertifizierungsstelle für WACA. Im Zuge dieser Umstellung fungiert jetzt die Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs als abwickelnde und rechnungslegende Stelle von WACA. Sie ist seit Anbeginn dabei und auch Hauptsponsor der WACA Initiative. Der WACA-Beirat hat diese Entscheidung einstimmig beschlossen. Mit sofortiger Wirkung wurden die vollständige organisatorische Abwicklung der WACA-Zertifizierung, sowie die Kommunikations-, Marketing- und Vertriebsaktivitäten in die Tochtergesellschaft der Hilfsorganisation, der HGBS-GmbH, integriert.

Die Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs ist die größte Sehbehinderten-Selbsthilfeorganisation in Österreich und Kompetenzpartner auf den Themengebieten IKT, KI sowie assistive Technologien. Sie bietet neben Beratungen für Betroffene auch ein breites Schulungskonzept an. 

Die HGBS-GmbH ist eine 100% Tochter der Hilfsgemeinschaft und widmet sich schwerpunktmäßig der Umsetzung innovativer Technologien und Konzepte zu konkreten Produkten, die Menschen mit Sehbeeinträchtigungen Erleichterungen im täglichen und beruflichen Leben bringen sollen. Zu diesem Zweck bietet die HGBS-GmbH verschiedene Leistungen sowohl für Start-Ups, Projektpartner als auch Unternehmen, die sich im Bereich Barrierefreiheit weiterentwickeln möchten.
Neben der Projekt- und Produktentwicklung gehört auch die Aus- und Weiterbildung von MitarbeiterInnen im Rahmen von Schulungen und Workshops zu den Angeboten der HGBS-GmbH. Hier ist das Ziel die Schaffung von Aufmerksamkeit für die Bedürfnisse, aber auch Fähigkeiten von Menschen mit Behinderungen, den richtigen Umgang mit KundInnen und MitarbeiterInnen mit Behinderungen sowie ein grundlegendes Verständnis zum Thema Barrierefreiheit zu schaffen.
 

Stellvertretender Vorstandsvorsitzender Klaus Höckner und Projektleiter Werner Rosenberger vor dem Empfang im Gebäude der Hilfsgemeinschaft, Roll-Up und Bildschirm

Stellvertretender Vorstandsvorsitzender Mag. Klaus Höckner und WACA-Verantwortlicher Werner Rosenberger

Klaus Höckner, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs und Mitglied des WACA-Beirats betont: “Grundlegende Barrierefreiheit von Online Auftritten ist für Menschen mit Behinderungen und hier vor allem Menschen mit Sehbeeinträchtigungen essentiell, um Informationen und Dienstleistungen im Web nutzen zu können.
Mit WACA – dem ersten österreichischen Qualitätssiegel für Barrierefreiheit – zertifizierte Websites gewährleisten umfassende Nutzbarkeit für Alle und garantieren die Einhaltung von bestehenden Gesetzen wie dem Web-Zugänglichkeits-Gesetz und dem Bundesbehindertengleichstellungsgesetz.

Werner Rosenberger, Projektverantwortlicher und erste Anlaufstelle für WACA, hält in diesem Zusammenhang fest: “Unser gemeinsames Bestreben ist es, Unternehmen zu motivieren, Barrierefreiheit als selbstverständlichen Bestandteil des Service-Angebots zu sehen. Dies stellt für alle Menschen – egal ob mit oder ohne Behinderung – einen wesentlichen Aspekt der Nutzungsfreundlichkeit dar. Für Menschen mit temporären oder dauerhaften Behinderungen ermöglicht Barrierefreiheit erst den Zugang zu Informationen und die uneingeschränkte Teilhabe an der Gesellschaft.”